Le Madame
 
 
Was kann man großartig über ein nicht mal fünfzehnjähriges Leben erzählen?
Ich vermute nicht das was alles Welt hören will, und auch nichts spannendes, was sich nicht allzu häufig in Deutschen Haushalten, oder sonst wo auf dieser Erde abspielt.
Nun gut, fassen wir es mal so kanpp es geht zusammen...
Es ist fast 15 Jahre das ich das erste mal das Licht der Welt erblickte, und es war, wie man mir oft sagt, ein ziemlich helles und warmes Licht, einer der heißesten Tage des Jahres 1993.
Auf den Tag 110 Jahre nach Franz Kafka und 31 Jahre nach Tom Cruise, einen Tag vor dem Amerikanischen Unabhänigkeitstag, dem vierten Juli.
Wie dem auch sei. Der Rest? Unspektakulär. Ja gar langweilig. Wie jedes Kind wuchs ich auf, hatte Freunde, eine beste Freundin die ich über 9 Jahre mehr mochte als alles auf der Welt.
Dann kam der Tag nach meinem Urlaub mit einer Freundin an dem meine Eltern verkündeten sie würden sich trennen. Seit dem machte ich eine Wandlung durch und möchte mich fast als ganz anders als Vorher bezeichnen.
Vor kurzem ging die Verbindung zu meiner besten Freundin in die Brüche und wir sahen uns seit dem nicht mehr, hart aber absehbar.
Wie dem auch sei, das geschwafel dürfte niemanden interessieren, also höre ich lieber damit auf.

Gratis bloggen bei
myblog.de